Feuerwehr, Brackel, Feuerwehr Brackel

Glosar

Hier erklären wir euch Begriffe aus dem Feuerwehralltag, die nicht jedem was sagen. Wenn ihr einen Ausdruck vermisst, sagt uns einfach bescheid, wir nehmen ihn dann in Kürze mit auf.


Abkürzungen

Die gängigsten Abkürzungen sind hier aufgelistet. Zu einigen Begriffen gibt es weiter unten detaillierte Informationen.


• AGT | Atemschutzgeräteträger
• ASB | Arbeiter-Samariter-Bund
• BF | Berufsfeuerwehr
• BOS | Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
• DL | Drehleiter
• DRK | Deutsches-Rotes-Kreuz
• EL | Einsatzleitung
• ELW | Einsatzleitwagen
• FEL | Feuerwehr-Einsatz-Leitzentrale
• FF | Freiwillige Feuerwehr
• GBM | Gemeindebrandmeister
• GF | Gruppenführer
• GW | Gerätewagen
• HiOrg | Hilfsorganisation (z.B. DRK oder ASB)
• JF | Jugendfeuerwehr
• JUH | Johanniter-Unfall-Hilfe
• KBM | Kreisbrandmeister
• LF | Löschgruppenfahrzeug
• MHD | Malteser-Hilfsdienst
• MTW/F | Mannschaftstransportwagen/-fahrzeug
• OrtsBM | Ortsbrandmeister

• ÖEL | Örtliche Einsatzleitung
• PF | Pflichtfeuerwehr
• PKL | Person eingeklemmt
• RW | Rüstwagen
• SF | Staffelführer
• TEL | Technische Einsatzleitung
• TF | Truppführer
• TLF | Tanklöschfahrzeug
• UVV | Unfallverhütungsvorschriften
• WF | Werkfeuerwehr
• ZF | Zugführer

BF | Berufsfeuerwehr

Gemeinden mit mehr als 100.000 Einwohnern müssen, andere Gemeinden können eine Berufsfeuerwehr aufstellen. Ihr gehören ausschließlich hauptberufliche Bedienstete an. Zur Zeit gibt es in Niedersachsen in folgenden Städten eine Berufsfeuerwehr: Braunschweig, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück, Salzgitter, Wilhelmshaven und Wolfsburg.


Dienstgrad

Die gängigsten Abkürzungen für Dienstgrade sind hier aufgelistet (Hierarchie aufsteigend).


• FFA/FMA | Feuerwehrfrau-/-mann-Anwärter
• FF/FM | Feuerwehrfrau/-mann
• OFF/OFM | Oberfeuerwehrfrau/-mann<
• HFF/HFM | Hauptfeuerwehrfrau/-mann
• LM | Löschmeister
• OLM |Oberlöschmeister
• HLM |Hauptlöschmeister
• BM | Brandmeister
• OBM | Oberbrandmeister (als Funktion auch Ortsbrandmeister)
• HBM | Hauptbrandmeister
• AL | Abschnittsleiter
• KBM | Kreisbrandmeister
• BBM | Bezirksbrandmeister

FEL | Feuerwehr-Einsatz-Leitstelle

Die Feuerwehr-Einsatz- und Rettungsleitstelle des Landkreises Harburg ist im Kreishaus Winsen untergebracht. Hier läuft der Notruf 112 auf und es werden die Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst disponiert.


FF | Freiwillige Feuerwehr

Alle Gemeinden müssen eine leistungsfähige Feuerwehr aufstellen. Die Ortsfeuerwehren einer Freiwilligen Feuerwehr gliedern sich in taktische Feuerwehreinheiten, die aus Mannschaft und Gerät bestehen. Es gibt Ortsfeuerwehren mit Grundausstattung (siehe Ortsfeuerwehr), Ortsfeuerwehren als Feuerwehrstützpunkt (siehe Stützpunktfeuerwehr) und Ortsfeuerwehren als Feuerwehrschwerpunkt (siehe Schwerpunktfeuerwehr).


FTZ | Feuerwehrtechnische Zentrale

Die FTZ des Landkreises Harburg steht in Hittfeld. In ihr werden Lehrgänge und Übungen abgehalten. Außerdem werden vom örtlichen Personal Überprüfungen von technischen Geräten und Schläuchen durchgeführt.


NBrandSchG | Niedersächsisches Brandschutzgesetz

Das Niedersächsische Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistung der Feuerwehren dient als rechtliche Grundlage für die Feuerwehren.


OBM | Ortsbrandmeister

Die Abkürzung OBM steht für Ortsbrandmeister. Der Ortsbrandmeister steht der Feuerwehr voran und hat "Weisungsbefugnis" über alle aktiven und passiven Feuerwehrmitglieder. Er wird für jeweils sechs Jahre gewählt.


Ortsfeuerwehr

Die Ortsfeuerwehr mit Grundausstattung wird in der Regel in der Stärke einer Löschgruppe (neun Feuerwehrleute) eingesetzt. Zur Sicherstellung der erforderlichen Ausrückstärke ist ein Personalbestand von mindestens 22 Mitgliedern erforderlich.


PF | Pflichtfeuerwehr

Wenn die erforderliche Personalstärke für eine entsprechende Freiwillige Feuerwehr nicht erreicht wird oder unter die Mindeststärke absinkt, muss die Gemeinde eine Pflichtfeuerwehr aufstellen. Hierzu können alle gesundheitlich für den Einsatzdienst geeigneten Gemeindeeinwohner vom vollendeten 18. bis zum vollendeten 55. Lebensjahr verpflichtet werden.


Samtgemeinde

Im Jahre 1972 wird in Niedersachsen die Verwaltungs- und Gebietsreform durchgeführt und Einheits- beziehungsweise Samtgemeinden werden gegründet. Es entsteht die Samtgemeinde Hanstedt. Auf sie gehen nun wesentliche Aufgaben über, die bisher von der örtlichen Gemeinde getragen worden sind, so z.B. die Kostenträgerschaft von Schule und Feuerwehr.


Schwerpunktfeuerwehr

Feuerwehrstützpunkte können zu Feuerwehrschwerpunkten erweitert werden. Sie sind auf die Zahl der erforderlichen Feuerwehrstützpunkte anzurechnen. In Gemeinden mit mehr als 15.000 Einwohnern soll mindestens ein Feuerwehrschwerpunkt eingerichtet werden.
Die Ortsfeuerwehr als Feuerwehrschwerpunkt wird in der Regel in der Stärke eines Löschzuges eingesetzt. Zur Sicherstellung der erforderlichen Ausrückstärke ist ein Personalbestand von mindestens 42 Mitgliedern erforderlich.
In der Samtgemeinde Hanstedt gibt es keine Schwerpunktfeuerwehr. Die nächsten Wehren dieser Größenordnung sind z.B. in Winsen und Buchholz anzutreffen.


Stützpunktfeuerwehr

In Samt-/Gemeinden mit bis zu zehn Ortsfeuerwehren sind mindestens zwei davon als Feuerwehrstützpunkt auszustatten. Bei mehr als zehn Ortsfeuerwehren ist in der Regel von jeweils fünf Wehren eine als Feuerwehrstützpunkt auszustatten.
Die Ortsfeuerwehr als Feuerwehrstützpunkt wird in der Regel in der Stärke einer Löschgruppe (neun Feuerwehrleute) und eines Löschtrupps (zwei bzw. drei Feuerwehrleute) eingesetzt. Zur Sicherstellung der erforderlichen Ausrückstärke ist ein Personalbestand von mindestens 32 Mitgliedern erforderlich.
In der Samtgemeinde Hanstedt sind die Ortsfeuerwehren Brackel, Egestorf und Hanstedt als Feuerwehrstützpunkt ausgerüstet.


WF | Werkfeuerwehr

Wirtschaftliche Unternehmen und Träger öffentlicher Einrichtungen können zur Sicherstellung des Brandschutzes und der Hilfeleistung für ihre Unternehmen oder Einrichtungen haupt- oder neben berufliche Feuerwehren aufstellen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Aufstellung einer Werkfeuerwehr von der Bezirksregierung gefordert werden.